nach oben
18.12.2014

B2B-Entscheideranalyse 2014/15: Fachmedien sind nach wie vor die wichtigste berufliche Informationsquelle für professionelle Entscheider

Das belegt die aktuell veröffentlichte B2B-Entscheideranalyse 2014/15 der Deutschen Fachpresse. Eines der Kernergebnisse: Insgesamt werden mit gedruckten und digitalen Fachmedien 94 Prozent der B2B-Kernzielgruppe erreicht. Besonders intensiv ist die Nutzung bei jüngeren Entscheidern unter 40 Jahren. Sie nutzen Fachmedien sogar zu 99 Prozent.

Außerdem ist die Nutzungshäufigkeit gestiegen: 38 Prozent nutzen Fachmedien heute häufiger als vor zwei Jahren. Hervorragend ist auch die lange Lesedauer von gedruckten Fachzeitschriften: Professionelle Entscheider investieren im Schnitt einen kompletten Arbeitstag pro Monat in die Lektüre von Fachzeitschriften, um sich fachlich und beruflich zu informieren.

Zudem aktivieren Fachmedien B2B-Entscheider zu konkreten Schritten Richtung Anbieter. Und das nicht nur mit redaktionellen Beiträgen, denn die meisten Befragten sehen Werbung als nützlichen Bestandteil in Fachmedien, der zugleich das Image der werbenden Unternehmen und ihrer Produkte stärkt.

Die Studie wurde mittels einer telefonischen Befragung von Czaia Marktforschung (Bremen) im Auftrag der Deutschen Fachpresse durchgeführt und von der Kommission AMF Mediamarketing betreut.

Zusammenfassung zum Download

Alles im Überblick!

Hier finden Sie die Mediadaten unserer Fachzeitschriften:
Print Mediadaten
Online Mediadaten